Hotels, Switzerland
Kommentare 1

Carlton Hotel St. Moritz: Der alpine Luxus

Foto: Tschuggen Hotel Group

St. Moritz. Kaum ein Ort ist im Wintertourismus so berühmt wie der Schweizer Skiort. Luxus und Glamour sind die ersten Assoziationen, welche man mit St. Moritz verbindet. Dass St. Moritz viel mehr als das ist, durften wir im Dezember während eines erlebnisreichen Winter-Wochenendes im wunderschönen Carlton Hotel erleben.

Die Anreise mit dem Swiss Travel Pass

Schon die Anreise ist ein einzigartiges Erlebnis. Wir sind mit dem Swiss Travel Pass unterwegs. Mit diesem speziellen Ticket können Gäste aus dem Ausland bequem via Bahn, Bus und Schiff durch die gesamte Schweiz reisen. Von Zürich aus dauert die Fahrt mit dem Zug nach St. Moritz etwas über drei Stunden. Die Strecke ist wunderschön, inbesondere der Abschnitt durch das UNESCO-Welterbe lässt einen aus dem Staunen nicht mehr heraus kommen.

Hier einige Impressionen unserer Fahrt:

Ankunft im Carlton Hotel

Die Ankunft im Carlton ist sehr herzlich. Das Hotel ist weihnachtlich geschmückt und man fühlt sich sofort willkommen. Auf der Bel Etage sorgen zwei Kamine für eine wohlige Wärme. Wer mag, kann direkt davor Platz nehmen und bei einem Drink und einem guten Gespräch entspannen.

Unsere Suite

Nach einer kurzen Führung durch das Haus geleitet uns eine Mitarbeiterin auf unsere Suite. Das Carlton besteht nur aus Suiten, welche alle mit Blick auf den St. Moritzersee liegen. Das Design stammt – wie bei allen Hotels der Tschuggen Hotel Group – aus der Feder von Carlo Rampazzi. Der Innendesigner hat es auch im Carlton geschafft, mit hochwertigen Möbeln und Designerstücken ein exklusives Wohlfühlambiente zu schaffen.

Das Carlton Penthouse

Am späten Nachmittag haben wir noch die Gelegenheit, das Carlton Penthouse (die Präsidentensuite) zu besichtigen. Das Penthouse ist eine 386 Quadratmeter große Suite im Chalet-Stil. Im 8. Stock gelegen, thront das geschmackvoll eingerichtete Penthouse über St. Moritz. Von fünf Terrassen aus hat man einen Rundumblick über die verschneite Engadiner Berglandschaft. Diesen Traum kann man sich für 30.000 Euro pro Nacht erfüllen. Ein privater Butler und eigener Koch sind inklusive.

Dinner im Restaurant Romanoff

Am Abend dinieren wir im hoteleigenen Restaurant Romanoff. Im eleganten Romanoff werden authentische Schweizer Gerichte serviert. Die Küche reicht von bekannten internationalen Klassikern bis hin zu Engadiner Spezialitäten.

Das Dessert unseres wundervollen Menüs:

Mille Feuille: Berries / Sorbet

Mille Feuille: Berries / Sorbet

Petit Fours

Petit Fours

Whisky Tasting

Nach dem Dinner folgt ein Whisky-Tasting mit Mark Chesterfield von The Whisky Experience. Whisky ist im Engadin populär und der schottische Whisky-Experte hat für jeden die richtige Sorte dabei. Für die Ladys ein bisschen milder, für die Gentlemen etwas stärker. Man merkt Chesterfield die Leidenschaft für sein Lieblingsgetränk an.

So geht der erste Abend im Carlton Hotel am Weihnachtsbaum bei einem Glas Whisky zu Ende.

Frühstück im Restaurant Romanoff

Auch das Frühstück findet im eleganten Restaurant Romanoff mit Blick auf den St. Moritzersee statt. Serviert wird alles, was das Herz begehrt. Frische Früchte, Joghurt, Croissants, Müsli, Säfte und viele süße Sachen. An Eierspeisen kann man beispielsweise Eggs Benedict oder Eggs Florentine mit Trüffeln ordern. Ein Glas Champagner dazu und der Tag kann nicht schöner beginnen.

Das Highlight: Outdoor Experience mit dem Outdoorbutler Urs

Das Highlight unseres Besuchs in St. Moritz: Unsere Outdoor Experience mit dem Outdoorbutler Urs. Urs Wiederkehr lebt seit über 30 Jahren in St. Moritz und kennt das Engadin so gut wie seine Westentasche. Das Carlton Hotel hat ihn als Outdoorbutler engagiert. Als Hotelgast kann man Urs buchen und mit ihm gemeinsam in die Natur eintauchen. Ob Wandern, Skifahren, Langlaufen oder jede andere beliebige Outdooraktivität – Urs freut sich, seine Erfahrung und sein Wissen mit den Gästen zu teilen.

Für uns wird es romantisch: Wir machen einen Ausflug mit der Pferdekutsche. Mit dem Zug geht es von St. Moritz nach Pontresina (10 Minuten Zugfahrt). Dort warten bereits die Kutschen auf uns. Wir nehmen ersten Kontakt mit den Pferden auf und nehmen dann in der Kutsche Platz. Die Kutscher sind hilfsbereit und sorgen dafür, dass wir alle warm eingepackt sind. Wir werden in dicke Schafsfelle eingewickelt und dann geht es los. Wir genießen die frische Bergluft und die Ruhe. Urs kennt Flora und Fauna sehr gut: Er erklärt uns, wie die Tiere die kalten Winter im Engadin überstehen, bei denen die Temperaturen nicht selten zweistellige Minusgrade erreichen.

 

Ziel der Kutschfahrt ist das Hotel Restaurant Roseg Gletscher. Nach ca. 1,5 Stunden Kutschfahrt durch die wunderschöne Engadiner Schneelandschaft wird es doch langsam kalt. Im Restaurant angekommen steuert jeder erst einmal den Kamin an, um sich aufzuwärmen.

Nach der „Aufwärmphase“ wird ein Schweizer Käsefondue serviert. Als Digestif hat der Wirt einen selbst hergestellten Kräutergrappa anzubieten. Diesen trinken wir – ganz naturverbunden – mit einem Fuchsfell um den Hals.

 

Nach dem Essen hat man die Wahl: Man kann die vollständige Strecke mit der Kutsche zurück legen, man kann die halbe Strecke laufen und den Rest mit der Kutsche fahren und die ganz ambitionierten Kandidaten können die komplette Strecke laufen.

Einen Teil sollte man jedoch unbedingt zu Fuß gehen. Die Vorteile: Durch die Bewegung friert man nicht so schnell und man kann die Natur intensiver wahrnehmen.

 

Das Carlton Spa

Das Carlton Spa erstreckt sich auf drei Etagen und über 1.200 Quadratmetern. Genau der richtige Ort, um nach einem Tag im Schnee zu relaxen. Es gibt sowohl einen Indoor- als auch einen Outdoorpool, verschiedene Saunen und ein Angebot an Treatments und Massagen.

Dinner im Da Vittorio St. Moritz

Im hoteleigenen Restaurant Da Vittorio St. Moritz kochen die Brüder Enrico und Roberto Cerea, deren Restaurant Da Vittorio (in der Nähe von Bergamo) mit drei Michelin Sternen gewürdigt wurde. Wir sind heute Abend Gäste im Da Vittorio St. Moritz und freuen uns auf ein außergewöhnliches Dinner.

Ein Einblick in unsere Genussreise im Da Vittorio:

 

Dazu die passende Champagner-Begleitung:

Wir haben unser Dinner im eleganten Da Vittorio St. Moritz sehr genossen. Besonders angenehm im Da Vittorio: Die Tische stehen weit auseinander und das Restaurant ist ein wenig verwinkelt. Dadurch hat man eine sehr private Atmosphäre.

Ausklang in der Carlton Bar

Nach dem Dinner geht es auf die Bel Etage in die Carlton Bar. Dort wird uns ein exotischer Cocktail mit dem luxuriösen Wodka „Absolute Elyx“ in einer goldenen Ananas serviert. Definitiv das schönste Cocktailgefäß. Und der Drink schmeckt genauso gut, wie er aussieht.

Zum Abschied: Winter-Impressionen aus dem schönen St. Moritz

St. Moritz ist ein glamouröser Ort. Aber er ist mehr als das. Hier findet man ebenso Ruhe, Erholung und eine atemberaubende Natur. Dachte man bei Luxus früher ausschließlich an teure materielle Güter, so ist Luxus heute viel mehr als das. Zeit haben und sich erholen zu können – das ist der wahre Luxus. Und diesen findet man hier, in St. Moritz.

Die Tschuggen Hotel Group

Die Tschuggen Hotel Group hat insgesamt fünf Hotels in den schönsten Orten der Schweiz: Arosa, St. Moritz und Ascona. Einen Überblick über die Traumhotels  findet man auf der Website der privat geführten Hotelgruppe. Jedes der Hotels ist einzigartig, aber einem begegnet man in jedem der Häuser: Carlo Rampazzi und seinem faszinierenden Design.

Die Saison im Carlton Hotel geht noch bis zum 01. April 2018 und beginnt dann wieder im Dezember 2018. Alle Informationen finden Sie hier.

Dieser Artikel ist in Kooperation mit der Tschuggen Hotel Group und der Swiss Travel System AG entstanden. Vielen Dank für die freundliche Zusammenarbeit.

Verwandte Artikel:

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.