Hotels
Kommentare 1

Small Luxury Hotels of The World: Prunkvoll Schlafen in Paris

Paris. So schillernd schön und elegant wie die Metropole selbst, ist auch das Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten, das man dort vorfindet. Wir waren mit Small Luxury Hotels of The World zu Gast in Paris, um drei wundervoll-individuelle Stars am Pariser Luxushotel-Himmel kennen zu lernen.

Banke Hotel – Der Millionentempel

Hinter einer prunkvollen Fassade, nur wenige Schritte vom Place Vendôme sowie den berühmten Galeries Lafayette entfernt, liegt das Banke Hotel. Mit einer hübschen Fassade allein kann man in einer Stadt wie Paris jedoch noch nicht überzeugen. Majestätische Fassaden und prächtige Architektur findet man dort an fast jeder Straßenecke.

Die prunkvolle Fassade des Banke Hotels ist aus dem 20. Jahrhundert.

Die prunkvolle Fassade des Banke Hotels ist aus dem 20. Jahrhundert. (Foto: SLH)

Das Banke Hotel erobert die Herzen seiner Besucher beim Betreten der Lobby: Gerade noch auf der geschäftigen Rue La Fayette, steht man Sekunden später auf einem hellen Mosaikboden inmitten einer prachtvollen Eingangshalle in Rot- und Goldtönen und blickt fasziniert auf die Glaskuppel unter der Decke. Trotz der prunkvollen Innenarchitektur wirkt die Lobby auf eine wunderbare Weise eher clean – keinesfalls überladen.

Die Lobby ist ein Traum im Neo-Barock-Stil.

Die Lobby ist ein Traum im Neo-Barock-Stil.

Wir lassen uns erst einmal auf den goldenen Sofas in der Lobby nieder und genießen ein kleines Petit Déjeuner mit Café und frischen Schokocroissants.

Stilechtes Willkommen: Zum Café werden frische Croissants serviert.

Stilechtes Willkommen: Zum Café werden frische Croissants serviert.

In den 91 Zimmern und Suiten dominiert modernes Design: Wände in creme- und schokoladenfarbenen Tönen, purpurne Vorhänge, Teppiche aus geflochtenem Leder, Kopfteile aus damastartigem Leder und eine Auswahl an Designmöbeln bietet einen interessanten Kontrast zur grandiosen Eingangshalle.

Auf ein formidables Dinner mit den passenden Drinks kann man sich im Banke Hotel natürlich auch freuen. Bevor man das mediterrane Restaurant Josefin besucht sollte man unbedingt einen Drink an der Lolabar nehmen. An dieser hübschen Hotelbar hat man die Wahl aus über 100 Ginsorten.

Das Banke Hotel war – wer hätte das bei diesem Namen gedacht – in früheren Zeiten tatsächlich eine Bank. Im Keller befindet sich ein großer Tresorraum, der mit schicken Loungemöbeln derzeit in eine Eventlocation verwandelt wird. Die historischen Schließfächer an den Wänden erinnern an alte Zeiten und geben dem Raum ein cooles Flair.

Der ehemalige Tresorraum wird derzeit in eine ganz spezielle Eventlocation verwandelt. (Foto: SLH)

Der ehemalige Tresorraum wird derzeit in eine ganz spezielle Eventlocation verwandelt. (Foto: SLH)

Das BANKE HOTEL ist ein *****Hotel und gehört zu den Small Luxury Hotels of the World. Ein Superior DZ ist buchbar ab ca. 195 Euro pro Nacht für zwei Personen inkl. Steuern. Buchungen und weitere Informationen unter: www.slh.com/hotels/banke-hotel.

Pavillon de la Reine – Hideaway in the City

Der Pavillon de la Reine liegt mitten im bekannten Künstlerviertel Marais am Place des Vosges. Von der belebten Hauptstraße geht man durch eine kleine Gasse und steht schon nach wenigen Metern in einem hübschen Garten vor einem mit Efeu umschlungenem Haus.

Hideaway im Großstadtdschungel: Pavillon de la Reine. (Foto: SLH)

Hideaway im Großstadtdschungel: Pavillon de la Reine. (Foto: SLH)

Die Terrasse ist so einladend, dass wir uns direkt ein lauschiges Plätzchen zwischen bunten Blumen und saftgrünen Bäumen suchen. Der Großstadt-Trouble ist schnell vergessen und wir genießen Champagner und Macarons in der Sonne.

Wir relaxen in guter Gesellschaft: Einige Tische weiter sitzt US-Schauspieler Ben Affleck. Hollywood-Feeling in Paris.

Nach unserer kleinen Auszeit schauen wir uns im Hotel um: Das aus dem 17. Jahrhundert stammende Gebäude beheimatet 54 individuell gestaltete Zimmer und Suiten. Stofftapeten mit elegantem Blumenmuster, Himmelbetten und weiche Teppiche sorgen für eine intime Atmosphäre. Beim Blick aus dem Fenster kommen Naturliebhaber auf ihre Kosten: Man sieht grün.

Wer Lust auf Fitness und Entspannung hat, der kommt im 250 qm großen Spa-Bereich bei Gym und Jacuzzi auf seine Kosten.

Doch nicht nur im Frühling und Sommer verzaubert der Pavillon de la Reine seine Gäste – in der Weihnachtszeit ist das Hotel liebevoll mit bunten Lichtern geschmückt und festlich dekoriert.

Ein Weihnachtstraum: Der Pavillon de la Reine im Advent. (Foto: SLH)

Ein Weihnachtstraum: Der Pavillon de la Reine im Advent. (Foto: SLH)

Der Pavillon de la Reine ist ein *****Hotel und gehört zu den Small Luxury Hotels of the World. Ein Superior DZ ist buchbar ab ca. 295 Euro pro Nacht für zwei Personen inkl. Steuern. Buchungen und weitere Informationen unter: www.slh.com/hotels/le-pavillon-de-la-reine-and-spa.

Grand Hôtel du Palais Royal – Wohnen wie Gott in Frankreich

Die letzte Nacht in Paris verbringen wir an exklusiver Adresse: Wir sind zu Gast im Grand Hôtel du Palais Royal. Wie der Name schon verrät liegt die noble Herberge direkt am Stadtpalast.

Ein herzliches Willkommen im Grand Hôtel du Palais Royal. (Foto: SLH)

Ein herzliches Willkommen im Grand Hôtel du Palais Royal. (Foto: SLH)

Es ist ein schöner Frühlingstag und wir flanieren zunächst durch den weitläufigen Garten des Palais Royal, der nur wenige Schritte vom Hotel entfernt ist. Die Stimmung ist frühlingshaft-ungezwungen: Kinder spielen zwischen den Säulen, fröhliches Lachen dringt aus den benachbarten Cafés, und Spaziergänger genießen die ersten warmen Sonnenstrahlen in diesem Jahr.

Der Rundgang offenbart: Die Lage ist erstklassig. Aber wir befinden uns immerhin auch im 1. Arrondissement der Stadt.

Das Hotelgebäude ist ein denkmalgeschützes Anwesen aus dem 18. Jahrhundert. Hinter den royalen Mauern befinden sich 68 Zimmer und Suiten, die in mintgrün und schokobraun die erdigen Farben des umliegenden Gartens widerspiegeln. Überall im Hotel liegt ein frischer Duft in der Luft, der einen mit seiner leicht-fruchtigen Note verzaubert. Das Schöne ist: Man kann sich sogar mit einer besonderen  Duftkerze ein Stück Grand Hôtel mit nach Hause nehmen.

Doch was wäre eine Reise nach Paris, wenn am Ende nicht noch ein kleines Highlight auf uns warten würde. Die Krönung im Hotel Palais Royal ist die Panoramic Suite, die man – dem Anlass angemessen – mit einem privaten Aufzug erreicht. Die mit weißen Design-Möbeln ausgestattete Suite ist 70 qm groß und traumhaft schön. Spätestens wenn man auf der großen Dachterrasse steht und dem 180° Blick über Paris ergeben ist. Wir haben schon viele außergewöhnliche, große, exklusive und einzigartige Suiten in erstklassigen Hotels gesehen, aber die Panoramic Suite löst dieses spezielle Kribbeln aus und den Wunsch hier noch einmal stehen zu dürfen. Und wieder und wieder.

Blick von der Dachterrasse der Panoramic Suite.

Blick von der Dachterrasse der Panoramic Suite.

Nach diesem Wow-Erlebnis darf der Abend gerne bei einem Drink in der hauseigenen Cocktailbar Lulli Lounge ausklingen. Der Barkeeper, der hier professionell Mixologe genannt wird, serviert edle Cocktails oder berät auf der Suche nach dem passenden Champagner aus den 30 angebotenen Sorten.

Cocktailkunst in der Lulli Lounge.

Cocktailkunst in der Lulli Lounge.

Das Grand Hôtel du Palais Royal ist ein *****Hotel und gehört zu den Small Luxury Hotels of the World. Ein Superior DZ ist buchbar ab ca. 360 Euro pro Nacht für zwei Personen inkl. Steuern. Buchungen und weitere Informationen unter: www.slh.com/hotels/grand-hotel-du-palais-royal.

Nun haben Sie die Qual der Wahl zwischen drei wundervollen Hotels in einer wundervollen Stadt. Die gute Nachricht: Sie können sich nicht falsch entscheiden. Ach Paris, du bist ein (Hotel-)Paradies.

Sleeping:

Small Luxury Hotels of the World

Das Portfolio von SLH beinhaltet ca. 520 der weltbesten kleinen Privathotels in über 80 verschiedenen Ländern – von coolen Boutique-Hotels bis zu prunkvollen Anwesen. In Paris hat SLH zurzeit 13 Häuser.

Informationen und Buchungen: www.slh.com

Der beste Weg nach Paris…

Wir sind um 06.40 Uhr mit Air France von Düsseldorf nach Paris gestartet. Das frühe Aufstehen lohnt sich. Man ist bereits um 07.55 Uhr am Flughafen Charles de Gaulle und kommt bequem via Flughafentransfer in die City. Pünktlich zum Petit Déjeuner sitzt man also in einem der vielen hübschen Straßencafés und hat den ganzen Paris-Tag noch vor sich.

Anreise:

Air France

Air France bietet zahlreiche Direktflüge von Deutschland nach Paris an. Unter anderem von den Flughäfen Düsseldorf, Berlin, Bremen, Hamburg, Hannover, Frankfurt, Nürnberg, Stuttgart und München. Von all diesen Flughäfen geht es oneway schon ab 39 Euro in die französische Hauptstadt.

Nach einem Paris-Trip mit Air France die Welt erobern: Ab Paris CDG fliegt Air France zu rund 190 Zielen weltweit.

Informationen und Buchungen: www.airfrance.de

Au revoir, Paris.

Au revoir, Paris.

Verwandte Artikel:

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.