Styles
Schreibe einen Kommentar

Volvo Winter-Test-Drive 2016: Mit dem Volvo XC90 im Schnee

Volvo

Auf nach München

Traditionell lädt Volvo Anfang des Jahres zum Winter-Test-Drive nach Bayern und Österreich ein. Wie jedes Jahr soll diese Gelegenheit dazu genutzt werden, die neuen Modelle bei Eis und Schnee unter die Räder zu nehmen. Treff- und Ausgangspunkt ist München. Das Spannende an der diesjährigen Tour: Im Mittelpunkt steht ein ganz besonderes Modell.

In München angekommen, geht es nach einem kurzen Meet & Greet direkt zu den Automobil-Stars dieser Tour. Da steht er vor uns, in voller Pracht. Edel schaut er aus, in seinem dezenten Blau. Hilfreich und gut muss er nun noch sein, um sich von all den anderen Wesen im Automobiluniversum zu unterscheiden. Ob und wie er das tut, gilt es beim Volvo Winter-Test-Drive herauszufinden. Die Rede ist natürlich vom Volvo XC90. Der Premium-SUV des schwedischen Automobilherstellers hat im Jahr 2015 einen glänzenden Start hingelegt: 7.200 Bestellungen wurden allein in Deutschland verzeichnet.

Erste Etappe: Chiemsee

Die erste Etappe unserer Strecke führt uns von München an den schönen Chiemsee. Wir sind mit dem XC90 T8 Twin Engine R-Line in Bursting Blue Metallic unterwegs. Der Plugin-Hybrid bietet doppelt Power: Ein 2- Liter-Benziner plus Elektromotor bringen es zusammen auf eine Systemleistung von 407 PS. Eigentlich sollten wir uns jetzt auf den verschneiten Straßen Südbayerns befinden. In Südbayern sind wir, aber Schnee suchen wir (noch) vergebens. Zunächst müssen wir uns mit milden Temperaturen und der leichten Wintersonne zufrieden geben. Nimmt man im XC90 hinter dem Steuer Platz, fühlt man sich großartig und ein erhabenes Gefühl erfüllt einen. Auf der Autobahn probieren wir zuerst das Pilot-Assist-System aus. Das System hält sich automatisch an eine zuvor festgelegte Geschwindigkeit oder wahrt einen bestimmten Abstand zum Vordermann. Gleichzeitig gibt es sanfte Lenkimpulse, damit man innerhalb der Fahrbahnmarkierungen bleibt. In solchen Momenten wird Autofahren zur Tiefenentspannung und man fragt sich, wann das autonome Fahren fest zu unserem Leben gehören wird.

Größenvergleich: Der XC90 ist fast so groß wie ich.

Größenvergleich: Der XC90 ist fast so groß wie ich.

Zweite Etappe: Berchtesgaden

Vom Chiemsee geht es auf in die Berge. Unser Ziel: Das Kempinski Berchtesgaden. Die Route führt uns durch bayerische Dörfer mit hübscher Architektur. Immer neue Fotomotive tauchen vor der Windschutzscheibe auf und wir halten an, um den Volvo in Szene zu setzen. Ein dankbares Model in hellblauem Gewand.

Auf den letzten Kilometern bis zum Ziel wird es bergig. Der XC90 beweist jedoch, dass er sich trotz seiner stattlichen Größe auch durch Serpentinen winden kann, wenn es von ihm verlangt wird.

Design-Details

Das Interieur liegt in Sachen Technik und Design ganz weit vorne. Alle Elemente sind harmonisch aufeinander abgestimmt und aus edlen Materialien wie Softleder und fein gemasertem Holz gefertigt. Ein raffiniertes DesignHighlight ist der Schalthebel aus handgefertigtem Kristallglas. Und wenn man es sich auf den belüfteten Vordersitzen mit Massagefunktion und Vier-Wege-Lendenwirbelstütze so richtig bequem gemacht hat, kann man sich mit dem schicken Touchpad vertraut machen. Das Touchpad ersetzt die physischen Tasten in der Mittelkonsole und lässt sich intuitiv bedienen.

Das Beste zum Schluss: Drive durch Schnee & Eis

Über Nacht hat sich die schneelose Landschaft in ein Winter-Wonderland verwandelt: Es liegen über 10 cm Neuschnee und es rieselt immer weiter vom Himmel. Die Tannen vor dem Hotel sehen aus wie eingezuckert.

Hat es sich also doch gelohnt, die Wintergarnitur einzupacken. Mütze, Schal, Handschuhe und Schneeboots kommen nun zum Einsatz.

 

Ausgangspunkt unserer Tour: Das eingeschneite Hotel Kempinski Berchtesgaden.

Ausgangspunkt unserer Tour: Das eingeschneite Hotel Kempinski Berchtesgaden.

Die Teststrecke in Österreich

Die guten Volvo-Geister haben sich in der Nacht alle Mühe gegeben, uns in Österreich eine Teststrecke mit außergewöhnlichen Fahrbedingungen zu produzieren. Die XC90-Kolonne setzt sich in Gang. Nach ein paar Runden der Eingewöhnung werden wir mutiger, der Druck aufs Gas wird größer. Obwohl die Schneebahn immer mehr zur Eisbahn wird, driften wir heiter durch das weiße Nass. Das Bowers & Wilkins Soundsystem sorgt für den passenden Sound dazu. Beim Fahrerwechsel merken wir, wie ungemütlich, glatt und eisig es draußen wirklich ist. Der Volvo ist wie ein wärmender Schutzkokon, der uns die raue Winterlandschaft wie ein romantisches Schneeparadies wahrnehmen lässt. Volvo gibt einem das, wonach man sonst oft vergeblich sucht: Sicherheit.

The End

Fast 100.000 Euro ruft Volvo für den XC90 T8 Twin Engine R-Line auf. Ein kleines Einfamilienhaus. Aber es lässt sich nicht bestreiten, dass man sich auch im XC90 wie zu Hause fühlen kann. Gespart wird dann einfach an anderer Stelle: Trotz dynamischer Fahrweise durch die Berge liegen unsere Verbrauchswerte unter 10 Litern. Bei über zwei Tonnen Fahrzeuggewicht eine beachtliche Leistung. Der schwedische Premium-SUV ist ein Statement und im automobilen Universum ein einzigartiges Wesen.

Ein Statement: Der Volvo XC90.

Ein Statement: Der Volvo XC90.

Mehr Informationen zu den aktuellen Modellen finden Sie unter: www.volvocars.com.

 

Verwandte Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.