Switzerland
Kommentare 2

Davos: Ausflug zum Zauberberg

Winterurlaub hat doch immer etwas Magisches: Verschneite Winterlandschaften, die zum Skifahren oder Wandern einladen, hübsche Skiorte und coole Après-Ski Bars. Tagsüber draußen an der frischen Luft, abends mit einer heißen Schokolade am Feuer sitzend. Was will man mehr?

Das Faszinierende in der Schweiz: Hier gibt es so viele Winter-Destinationen, die jeweils für sich genommen einzigartig und wunderschön sind. Im letzten Jahr war ich anlässlich des Coverfestivals in Davos. Der mondäne Skiort – weltbekannt durch das WEF – hat alles zu bieten, was man sich im Winterurlaub wünscht.

Davos liegt im Schweizer Kanton Graubünden und ist mit 1.560 Metern die höchste Stadt der Alpen.

Coverfestival Davos

Seit 2015 treten am Coverfestival einzigartige Tribute Bands in einer atemberaubenden Kulisse auf. In diesem Jahr findet das Festival vom 26. bis 29. März 2020 statt. Fast zu jeder Tages- und Nachtzeit finden Konzerte statt. Alle Informationen sind hier zu finden.

Outdoor: Bolgen Plaza

Besonders beeindruckend ist die Location beim Bolgen Plaza. Direkt neben der Skipiste rockten U2, Tina Turner und viele weitere coole Bands die Bühne. Das Publikum war begeistert. Hier einige Impressionen:

Indoor: Montana und Bolgenschanze

Doch auch die Indoor-Locations sind wunderschön. Den Auftakt in 2019 gab Bryan Adams mit dem Eröffnungskonzert im nostalgischen Montanasaal. In der Bolgenschanze hieß Petra Ruinatscha-Fausch von der Destination Davos Klosters ganz offiziell alle Bands und Zuschauer willkommen und kündigte ein tolles Wochenende an. Sie hat nicht zu viel versprochen! Im Anschluss brachten die Black Eyed Peas den Saal zum kochen. Sie schienen schier unermüdlich und die Stimmung war gigantisch. Das Publikum ließ sie erst nach mehreren Zugaben gehen.

Hard Rock Hotel Davos

Passend zum Coverfestival war die beste Bühne für meinen Aufenthalt das Hard Rock Hotel Davos. Hier trifft die Power des Rock’n Roll auf die Schönheit der Schweizer Alpen.

Die Zimmer und Suiten

Die Zimmer und Suiten sind sehr stilvoll und mit vielen (rockigen) Details ausgestattet. Mein persönliches Highlight: Der Plattenspieler – bringt direkt Stimmung in die gute Stube!

Das Rock Spa

Zur Entspannung steht den Gästen das Rock Spa zur Verfügung. Neben Dampfbad und Sauna kann man dort auch im Pool abtauchen. Natürlich hat man sich auch hier etwas einzigartiges einfallen lassen: Es werden Massagen und Behandlungen mit „Rhythm & Motion“ angeboten. Dies ist eine Kombination aus Bass-Vibrationen und „Treble Beats“. Diese senden Impulse durch den Körper und sorgen für ein vitalisierendes Gefühl. Ich habe es aus zeitlichen Gründen nicht ausprobieren können, stehe aber kreativen Ideen offen gegenüber und denke, dass es eine spannende Spa-Erfahrung ist.

Wine & Dine

Frühstück und Abendessen werden im hoteleigenen Restaurant Sessions serviert. Neben klassischen Hard Rock Gerichten stehen hier ebenso traditionelle Delikatessen der Schweiz auf der Karte.

Der Davoser Wagyu Burger mit Steak Fries war wirklich vorzüglich und die perfekte Stärkung für lange Nächte in Davos. Natürlich kann man das Davoser Nightlife auch bei Live-Musik in der hoteleigenen Bar GMT+1 genießen.

Die Schatzalp

Wer es eher traditionell und ruhig mag, der ist im Hotel Schatzalp gut aufgehoben. Mit der Schatzalp-Bahn erreicht man diesen sagenumwobenen Ort von Davos Platz aus in nur vier Minuten. Alternativ kann man die Strecke in einer leichten Winterwanderung auf dem Thomas Mann Weg auf der Sonnenseite von Davos zurücklegen (ca. 1,45 h, 3,6 km, 377 Hm).

Das ehemalige Luxussanatorium wird seit 1953 als Hotel weitergeführt. Auf der Schatzalp, wo die Leser des Thomas-Mann-Bestsellers den Zauberberg angesiedelt sehen, ist das Ambiente inmitten purer Jugendstil-Architektur fast noch wie vor 100 Jahren. Natürlich hat man sich den geänderten Ansprüchen nach Hygiene und Luxus angepasst, aber dabei nie den Charakter des Gebäudes verändert.

Die Umgebung

Die Schatzalp liegt inmitten des größten Hotelparks der Schweiz – es warten 470.000 m² Erholung, Ruhe und Genuss auf die Hotelgäste. Ich bin von der Schatzalp zum Mittagessen auf die Strela Alp gewandert (ca. 10 Minuten Fußweg).

Die Strela Alp

Im urig-heimeligen Bergrestaurant Strela Alp genießt man auf der großen Sonnenterrasse das traumhafte Alpenpanorama und köstliche Spezialitäten, wie das Davoser Fondue oder das traditionelle Raclette.

Hotspots in Davos

Für Après-Ski- und Partyliebhaber hat Davos ein breites Angebot, insbesondere für Zürcher ist der Skiort ein beliebtes Wochenendziel. Natürlich ist Davos ein Wintersport-Eldorado. Wer jedoch direkt zum Après-Ski übergehen möchte, ist in Davos genauso gut aufgehoben.

Die Jatzhütte – Party auf 2.560 Metern

Die Jatzhütte ist eine Institution und der Après-Ski Hotspot in Davos. Hier kann man bei einem Drink in der Sonne liegen oder im Bikini in den Jacuzzi steigen.

Die Jatzhütte befindet sich auf dem Jakobshorn in Davos auf 2.560 m. Sie ist mitten im Jakobshorn-Wintersportgebiet direkt an der Bergstation Sessellift Jatz-Quattro am Verbindungsweg Jakobshorn bei der Piste 9 Standard. Oder in nur 10 Minuten zu Fuß von der Bergstation aus erreichbar.

Bergrestaurant Chalet Güggel

Eine weitere tolle Location befindet sich ebenfalls auf dem Jakobshorn. Man erreicht das Chalet Güggel via Chalet Güggel Gondel von der Bergstation Jakobshorn aus. Man kann hier wunderbar zum Mittagessen einkehren. Wem die Jatzhütte etwas zu turbulent ist, der kann sich hier einen Liegestuhl in der Sonne mieten und bei einem Bier oder anderem schönen Getränk den Anblick der Berge genießen. Einfach eine traumhafte Kulisse!

Restaurant Pöstli Grill – Fein Dinieren in Davos

Die erste Adresse für hochwertige Fleisch- und Fischspezialitäten in Davos ist das Restaurant Pöstli Grill mit toller Showküche. In gemütlicher Wohnzimmer-Atmosphäre kommt hier insbesondere jeder Steak-Liebhaber auf seine Kosten.

Schweizerisches Lawinenforschungsinstitut (SLF)

Neben gutem Essen und Unterhaltung kann man in Davos auch etwas für seine Bildung tun. Natürlich sind auch hier Eis und Schnee nicht ganz unbeteiligt. Im Schweizerischen Lawinenforschungsinstitut (SLF) kann man eine Menge über die Entstehung von Lawinen und das Material Schnee erfahren. Hochkomplex, aber für Besucher sehr spannend aufbereitet.

Davos – ein zauberhafter Ort

Davos hat mir eine weitere Facette der Schweiz gezeigt: Mondän, cool und einfach zauberhaft. Ein toller Ort für Wintersport, gutes Essen, Musik und Unterhaltung. Das Coverfestival beschert dem sympathischen Skiort noch einmal ein ganz besonderes Feeling. Es lohnt sich, denn es ist einmalig zu Songs von Tina Turner, Queen, U2 und vielen anderen bekannten Interpreten im Schnee zu tanzen.

Anreise

Ich bin mit der Swiss nach Zürich geflogen. Von dort bin ich mit dem Swiss Travel Pass mit der Bahn weiter nach Davos gefahren (ca. 2,5 Stunden).

Dieser Artikel ist in Kooperation mit Schweiz Tourismus und der Destination Davos Klosters entstanden. Vielen Dank für die angenehme Zusammenarbeit!

Verwandte Artikel:

2 Kommentare

  1. Es sit wirklich unglaublich: wie konnte mir als inder Schweiz lebender Rockfan der frühesten Jugend so ein Anlass wie dieses «Coverfestival» entgehen? Und dann noch eingebettet in dem wunderschönen Davos und Umgebung. Zum Glück gibt es davon noch eine weitere Auflage. Ich muss da hin!
    Vielen Dank für den tollen und informativen Bericht. Das hat mich richtig «gluschtig» gemacht. 🙂

  2. Ich wusste gar nicht, dass Davos so hip ist und sogar über ein Hard Rock Hotel verfügt! Deine Fotos sind wie immer der Hammer und machen Lust auf einen Winterurlaub in der Schweiz.

Schreibe einen Kommentar zu Thomas Rauber Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.