Hotels, Switzerland
Schreibe einen Kommentar

Hotel Eden Roc in Ascona: Ferien im Tessin

Es herbstelt bei uns. Die Temperaturen werden kälter, der Wind weht stärker und die Bäume verlieren ihre Blätter. Wenn die Regentropfen ans Fenster klopfen und es draußen stürmt, dann träumt man sich gern an wärmere Orte.

Diesen Traum sollte man in die Realität umsetzen. Wie wäre es also mit einem Wochenende in der italienischen Schweiz im Hotel Eden Roc in Ascona? Bereits mehrfach ist das Hotel als bestes Ferienhotel der Schweiz ausgezeichnet worden. Und das Hotel ist nicht nur etwas für die Sommerferien, denn es hat ganzjährig geöffnet. Das Klima ist mild und auch in den Wintermonaten kann man (mit Jäckchen) draußen unter Palmen sitzen.

Das Hotel liegt direkt am Lago Maggiore und ist ein kleines Paradies. Wir waren im Sommer da und haben im Hotel Eden Roc die perfekte Mischung aus Schweizer Spitzenqualität und italienischem Dolce Vita erlebt.

Unser Hotelzimmer

Wir haben eine wunderschöne Suite bezogen, dessen ganz besonderer Reiz ihre Ecklage ist. Man hat einen tollen Allround-Blick auf den See und die hübsche Berglandschaft im Hintergrund. Sowohl das Schlafzimmer als auch das Wohnzimmer haben jeweils einen Balkon.

Das Interieur

In unserem Bericht über das Tschuggen Grand Hotel haben wir Carlo Rampazzi vorgestellt, der das Design der zur Tschuggen Group gehörenden Hotels entwickelt hat. Auch das Hotel Eden Roc trägt die Handschrift des außergewöhnlichen Künstlers. Bei einer Tour durch das Hotel merkt man schnell, wie perfekt das Design in diese Umgebung passt. Eine einzigartige Symbiose. Vielleicht liegt es daran, dass Carlo Rampazzi in Ascona lebt und arbeitet. Sein Atelier ist nur wenige Gehminuten vom Hotel entfernt.

Der traumhafte Hotelgarten

Das Highlight im Eden Roc ist der traumhafte Hotelgarten mit seinen Pools, verschiedenen Top-Restaurants, romantischen Sitzecken, Palmen und einem mediterranen Blumenparadies.

Abendstimmung im Hotel Eden Roc

In den Abendstunden erstrahlen Hotel und Garten in warmem Licht und Kerzenschein. Bei lauen Temperaturen kann man auf der Terrasse Platz nehmen, ein Dinner und anschließend Drinks aus der gut sortierten Hotelbar mit Blick auf den See genießen. Dazu gibt es die passende Live-Musik.

Impressionen aus Ascona

Ascona ist ein hübscher Ort mit einer Promenade entlang des Lago Maggiore. Ein Spaziergang lohnt sich sowohl tagsüber als auch in den Abendstunden.

Tagsüber kann man ganz wunderbar in den kleinen Boutiquen einkaufen, abends flaniert man mit einem Eis am Seeufer entlang und kehrt anschließend zum Pasta oder Fisch essen in einem der vielen Restaurants ein.

Das Albergo Carcani

Wir haben uns im Eden Roc zwei E-Bikes geliehen (der Leih-Service ist kostenlos) und sind mit diesen durch Ascona geradelt. Erster Halt unserer Tour ist das Albergo Carcani, ein ***Hotel der Tschuggen Group, welches in erster Reihe direkt an der Seepromenade liegt. Ein hübsches, angenehm unprätentiöses Haus mit wunderschönem Seeblick mitten in Ascona. Wer es ein bisschen trubeliger mag, der ist hier gut aufgehoben. Aus den Zimmerfenstern hat man den perfekten Blick auf den See und die Promenade. Im hoteleigenen Ristorante Carcani kann man sich frische italienische Speisen schmecken lassen.

Weitere Impressionen aus Ascona

Pool- und Beachday im Hotel Eden Roc

Den nächsten Tag nutzen wir, um ihn im Eden Roc zu verbringen und das wunderschöne Hotel zu genießen. Der Poolbereich lädt zum Entspannungsprogramm ein.

Abkühlung gibt’s von innen und außen:

Es gibt sogar einen kleinen Strand mit einer hübschen Pergola und Direktzugang zum Lago Maggiore. Wer mag, kann sich eines der riesigen Wasserkissen schnappen und sich darauf treiben lassen. Absolut empfehlenswert, wir hatten eine Menge Spaß auf dem See.

Dinner im Restaurant Marina

Das Hotel Eden Roc hat tolle Restaurants zu bieten: Das „La Brezza“ mit mediterran-leichter Küche, das „La Casetta“ mit Grillspezialitäten und Antipasti, das „Restaurant Marina“ mit Fleisch- und Fisch-Delikatessen. Das Hotel und seine Restaurants sind alle auch via Boot erreichbar – das Eden Roc hat einen eigenen Bootssteg.

Wir entscheiden uns für das „Marina“, das uns die PR-Managerin der Tschuggen Group, Evelyn Gorgos, besonders empfiehlt. Und sie hat uns nicht zu viel versprochen. Die Atmosphäre ist entspannt und das „Marina“ ist genau der richtige Ort für ein Abendessen in stilvollem Ambiente mit lockerer Stimmung. Das Brot ist frisch und köstlich und das Vitello Tonnato schmeckt hervorragend. Als Dessert wählen wir das Himbeer-Sorbet.

Farewell with Champagne

Da dies schon unser letzter Abend ist genehmigen wir uns zum Abschied einen exquisiten Champagnercocktail in der Eden Bar. Der Service ist – wie überall im Hotel – aufmerksam und erstklassig. Wir haben unsere Zeit hier sehr genossen und hatten die Gelegenheit eine ganz andere Seite der Schweiz kennen zu lernen. Denn dort gibt es nicht nur Wintersport und Schnee, sondern auch das Tessin mit mediterranem Flair.

Tipps zur An- und Abreise mit dem Swiss Travel Pass

Die Anreise

Wir sind vom Tschuggen Grand Hotel in Arosa nach Ascona ins Hotel Eden Roc gereist. Bei einer Rundreise durch die Schweiz empfiehlt sich der Swiss Travel Pass. Mit dem Swiss Travel Pass können Gäste aus dem Ausland bequem mit Bahn, Bus und Schiff durch die gesamte Schweiz reisen und stets die schöne Landschaft, die an ihnen vorbeizieht, genießen. Alle Informationen zum Swiss Travel Pass sind hier zu finden.

Von Arosa ging es mit dem Zug nach Chur. Von Chur aus reisten wir mit dem Postbus über den Pass nach Bellinzona. Von Bellinzona nahmen wir den Zug nach Locarno. Die Fahrt dauert insgesamt ca. 4 Stunden. Hört sich lang an, ist aber sehr entspannt. Von Locarno bietet das Hotel einen Abholservice (mit der hoteleigenen Limousine) nach Ascona an.

Die Abreise

Der hoteleigene Limousinen-Service bringt uns zunächst nach Locarno.

Von dort geht es für uns via Bellinzona direkt zum Flughafen Zürich. Die Fahrt dauert ca. 2,5 Stunden.

Das Hotel bietet für Zugreisende ein spezielles Arrangement, das Gotthard Special, an. Informationen dazu sind hier zu finden. Die Bahnfahrt durch den Gotthard-Tunnel ist angenehm. Und man kann sich prima mit dem Smartphone ablenken, denn man hat die ganze „Tunnelfahrt“ durch perfekten Handyempfang.

Ausflug auf die Brissago-Inseln

Während unseres Aufenthalts im Hotel Eden Roc haben wir einen Ausflug auf die Brissago-Inseln, den heißesten Ort der Schweiz, unternommen. Unseren Erlebnisbericht mit vielen wunderschönen Bildern gibt es hier.

Die Tschuggen Hotel Group

Die Tschuggen Hotel Group hat insgesamt fünf Hotels in den schönsten Orten der Schweiz: Arosa, St. Moritz und Ascona. Die Traumhotels der privat geführten Hotelgruppe finden sich hier. Jedes der Hotels ist einzigartig, aber einem begegnet man in jedem der Häuser: Carlo Rampazzi und seinem faszinierenden Design.

 

Dieser Artikel ist in Kooperation mit der Tschuggen Hotel Group und Schweiz Tourismus entstanden. Vielen Dank für die freundliche Zusammenarbeit.

Verwandte Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.