Alle Artikel mit dem Schlagwort: Winter

Top of Europe: Interlaken & das Jungfraujoch

Die Schweiz ist ein facettenreiches Land und hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Ende Januar habe ich mit meiner Kollegin Julia Bauer zwei ganz besondere Highlights besucht, die schon lange auf unserer Liste standen: Interlaken und das Jungfraujoch. Diese Namen sind berühmt und insbesondere in Asien ist das „Top of Europe“ – das Jungfraujoch ein Must See. Man darf sich also nicht wundern, wenn man im Zug zur höchstgelegenen Bahnstation Europas auf viele Asiaten trifft. Das ist aber alles andere als unangenehm, denn die Asiaten sind sehr höfliche Zeitgenossen. Wir haben beispielsweise einen chinesischen Tourguide kennengelernt, der seine Landsleute zu den Hotspots in Europa geleitet. Er hatte auch noch ein paar Schweiz-Tipps für uns. Die Anreise zum Jungfraujoch Doch wie kommt man zum Jungfraujoch alias „Top of Europe“ und was ist das eigentlich? Das Jungfraujoch verbindet die beiden berühmten Viertausender Mönch und Jungfrau. Es ist bequem via Zahnradbahn erreichbar. Für das Jungfraujoch hat sich der Name „Top of Europe“ eingebürgert, weil die dortige Bahnstation auf 3.454 Meter die höchste Europas ist. Die Anreise ist ganz einfach: …

Foto: Tschuggen Hotel Group

Carlton Hotel St. Moritz: Der alpine Luxus

St. Moritz. Kaum ein Ort ist im Wintertourismus so berühmt wie der Schweizer Skiort. Luxus und Glamour sind die ersten Assoziationen, welche man mit St. Moritz verbindet. Dass St. Moritz viel mehr als das ist, durften wir im Dezember während eines erlebnisreichen Winter-Wochenendes im wunderschönen Carlton Hotel erleben. Die Anreise mit dem Swiss Travel Pass Schon die Anreise ist ein einzigartiges Erlebnis. Wir sind mit dem Swiss Travel Pass unterwegs. Mit diesem speziellen Ticket können Gäste aus dem Ausland bequem via Bahn, Bus und Schiff durch die gesamte Schweiz reisen. Von Zürich aus dauert die Fahrt mit dem Zug nach St. Moritz etwas über drei Stunden. Die Strecke ist wunderschön, inbesondere der Abschnitt durch das UNESCO-Welterbe lässt einen aus dem Staunen nicht mehr heraus kommen. Hier einige Impressionen unserer Fahrt: Ankunft im Carlton Hotel Die Ankunft im Carlton ist sehr herzlich. Das Hotel ist weihnachtlich geschmückt und man fühlt sich sofort willkommen. Auf der Bel Etage sorgen zwei Kamine für eine wohlige Wärme. Wer mag, kann direkt davor Platz nehmen und bei einem Drink und einem …

Zürich au Lac im Winter

Zürich. Seit mich mein Weg vor einigen Jahren zum ersten Mal in die Schweizer Bankenmetropole führte, war ich verzaubert. Internationaler Flair in idyllischem Ambiente. Der See mitten in der Stadt, die berühmte Bahnhofstrasse und die wunderschöne historische Altstadt, um nur ein paar Highlights zu nennen, hatten es mir angetan. Ich bin danach viele Male wiedergekommen. Dieses Mal im Dezember, um das winterlich-vorweihnachtliche Zürich zu genießen. Anreise im Eden au Lac Zusammen mit meiner Kollegin Stephanie reisen wir am frühen Nachmittag im Hotel Eden au Lac an, in dem wir während unseres Zürich-Besuchs logieren werden. Das traditionsreiche Eden au Lac ist ein 5-Sterne Luxushotel und liegt direkt am schönen Zürichsee. Es wurde im Jahre 1909 im Stil des Neubarock erbaut und hat seitdem Geschäftsleute, Stars und Urlaubsgäste aus aller Welt empfangen. Das sehr privat geführte Hotel mit 50 Zimmern und Suiten verbindet auf angenehme Weise alte Traditionen mit frischen Ideen. Eine davon hat uns besonders begeistert, aber darüber verraten wir später mehr.   Was uns sofort auffällt: Im Eden au Lac fühlt man sich gleich wie …

Glacier Express: A Train to fall in Love with…

St. Moritz. Die Temperaturen an diesem Aprilmorgen sind recht frisch, aber die Frühlingssonne kämpft sich wacker zwischen den Wolken durch und kündigt einen sonnigen Tag an. Die Reise beginnt Am Bahnhof St. Moritz steht auf Gleis 1 – welches Gleis könnte ihm auch sonst gerecht werden – für uns einer der bekanntesten Züge der Welt bereit: Der Glacier Express. Der langsamste Schnellzug der Welt wird uns durch atemberaubende Schweizer Bergkulissen von St. Moritz nach Zermatt bringen. Unser Gepäck wird uns bereits am Bahnsteig abgenommen und von einem freundlichen Zugbegleiter in unser Abteil gebracht. Wir nehmen auf den roten Sitzen in unserem Wagen Platz und bewundern erst einmal die riesigen Panoramascheiben, aus denen wir in den nächsten Stunden Schweizer Livekinoprogramm erleben werden. Die Historie – eine kleine Zeitreise Aber wie wurde der Glacier Express zu dem, was er heute ist? Dieter Dubkowitsch von der Rhätischen Bahn begleitet uns freundlicherweise ein Stück auf unserer Fahrt und macht mit uns eine kleine Zeitreise: Die erste Fahrt mit dem Glacier Express fand am 22. Juni 1930 statt. Je ein …

Volvo

Volvo Winter-Test-Drive 2016: Mit dem Volvo XC90 im Schnee

Auf nach München Traditionell lädt Volvo Anfang des Jahres zum Winter-Test-Drive nach Bayern und Österreich ein. Wie jedes Jahr soll diese Gelegenheit dazu genutzt werden, die neuen Modelle bei Eis und Schnee unter die Räder zu nehmen. Treff- und Ausgangspunkt ist München. Das Spannende an der diesjährigen Tour: Im Mittelpunkt steht ein ganz besonderes Modell. In München angekommen, geht es nach einem kurzen Meet & Greet direkt zu den Automobil-Stars dieser Tour. Da steht er vor uns, in voller Pracht. Edel schaut er aus, in seinem dezenten Blau. Hilfreich und gut muss er nun noch sein, um sich von all den anderen Wesen im Automobiluniversum zu unterscheiden. Ob und wie er das tut, gilt es beim Volvo Winter-Test-Drive herauszufinden. Die Rede ist natürlich vom Volvo XC90. Der Premium-SUV des schwedischen Automobilherstellers hat im Jahr 2015 einen glänzenden Start hingelegt: 7.200 Bestellungen wurden allein in Deutschland verzeichnet. Erste Etappe: Chiemsee Die erste Etappe unserer Strecke führt uns von München an den schönen Chiemsee. Wir sind mit dem XC90 T8 Twin Engine R-Line in Bursting Blue Metallic …

TschentenAlp.

Adelboden: Ein schneeweißer Wintertraum

Wir stehen am Berner Bahnhof. Eine erlebnisreiche Zeit in der winterlichen Bundesstadt und im verschneiten Emmental liegt hinter uns. Es ist 10:39 Uhr. Gleis 3. Der Regional Express Richtung Brig rollt pünktlich aus dem Bahnhof, um uns zu unserem nächsten Ziel zu bringen: Es geht ins Berner Oberland, nach Adelboden. Die Schweiz – Das pünktliche Paradies Wenn man in Deutschland erzählt, dass man gerne mit dem Zug unterwegs ist, erntet man schnell skeptische Blicke. Zugige Bahnhofshallen. Verspätete Züge. Kaputte Klimaanlagen. Wie kann man das gut finden? Steigt man bei unseren eidgenössischen Nachbarn in die Eisenbahn, so lässt man Szenarien, wie die oben genannten, weit hinter sich. Bahnfahren in der Schweiz bedeutet Pünktlichkeit, Gemütlichkeit und wunderschöne Alpenlandschaften. Es ist wie ein gutes Kinoprogramm: Man kauft sich Karten, steigt ein und der Film startet. Die Faszination beginnt ab der ersten Minute. Bunte Häuser, blaue Seen, rauschende Bäche, friedliche Täler und schneebedeckte Berge bilden das Panorama.   Swiss Travel Pass Wir sind während unseres Schweiz-Aufenthalts mit dem Swiss Travel Pass unterwegs. Der Swiss Travel Pass berechtigt zur freien …

The Cambrian Adelboden: Stay. See. Do.

„The Cambrian Adelboden“. Als ich zum ersten Mal Bilder von diesem Hotel sehe, weiß ich eins sicher: Dort muss ich hin. Die Design-Website des Hotels begrüßt den Besucher mit Panoramaaufnahmen der Schweizer Alpen. Die weißen Berggipfel glänzen im Sonnenschein. „Stay. See. Do.“ steht in weißen Lettern darüber. Als Schweiz-Liebhaberin durchströmt mich bei dem Anblick ein Kribbeln. Ich bin hin und weg. Da das Reisen zu zweit mehr Freude macht und es schöner ist, das Erlebte als gemeinsame Erinnerungen mitzunehmen, muss eine Reisebegleitung her. Ich denke sofort an meine treue Kollegin Sandra. Wir sind ein eingespieltes Team und haben in den letzten Jahren viel zusammen gearbeitet. Immer auf der Suche nach der perfekten Fotokulisse, den besten Hotels und dem schönsten Spa-Bereich. Was so selbstverständlich klingt, ist nicht einfach zu finden. Wer viel, aber ungern allein reist, der wird wissen, was ich meine. Und so ist es rasch beschlossene Sache, Sandra und ich fahren gemeinsam nach Adelboden ins „The Cambrian“. Auf nach Adelboden Gesagt, getan. Im Februar 2016 ist es so weit: Nach einigen Tagen in Bern …

Emmental

Ein Ausflug ins Emmental: Schweizer Käse, Schnee und Sonnenstrahlen

Bern haben wir für uns entdeckt. Eine charmante Stadt, in der ganz unaufgeregt die Fäden der Schweizer Politik zusammen laufen. Ein historischer Ort, den man jedoch besuchen kann, ohne sich gleich mitten im japanischen Touristen-Blitzlichtgewitter wiederzufinden. Gewiss sind Touristen in der Stadt unterwegs, aber das authentische Berner Leben steht im Mittelpunkt. Ein Vorteil, den man in Bern hat – man ist mitten im Herzen der Schweiz und kann in kurzer Zeit viele schöne Ziele erreichen. Wir haben uns aufgemacht, das Emmental zu besuchen. Die Anreise von Bern ins Emmental Von Bern aus ist Burgdorf, die Stadt im Emmental, mit dem Auto in 20 Minuten und mit dem Zug vier Mal pro Stunde in 15 Minuten erreichbar. Swiss Travel Pass Wir sind während unseres Schweiz-Aufenthalts mit dem Swiss Travel Pass unterwegs. Der Swiss Travel Pass berechtigt zur freien Fahrt mit Bahn, Bus und Schiff inkl. Panoramastrecken (zzgl. Zuschlag und Platzreservierung) sowie öffentlicher Verkehrsmittel in 75 Städten. 50% Ermäßigung bei den meisten Bergbahnen und freier Eintritt in über 480 Museen. Wir haben den Swiss Travel Pass Flex. …

Hyatt Regency Düsseldorf: In a Hyatt World

„Sie wohnen im besten Hotel der Stadt“, so der Taxifahrer, als wir ihn bitten, uns ins Hyatt zu fahren. Taxifahrer kennen sich meist gut aus. Sie sind vertraut mit den besten Hotels und Szenerestaurants und sie wissen, an welchem Tag man in welchen Club geht. Eine vielversprechende Aussage also. Wir sind nun noch gespannter auf unseren Besuch im Hyatt Regency in Düsseldorf. Das Hotel liegt inmitten des trendigen MedienHafens direkt am Rhein. Es befindet sich in einem von zwei neu errichteten, imposanten 19-stöckigen Designbauten. Im Februar 2011 feierte man das Grand Opening – in diesem Jahr steht bereits ein Jubiläum ins Haus: Das Hyatt wird fünf.   Ein Luxushotel betreten. Ein besonderer Moment. Ein aufregender Moment. Und – wenn man ganz ehrlich ist – ein Moment, der mit einem mulmigen Gefühl einhergeht. Doch warum eigentlich? Wenn man vor der Eingangstür steht, weiß man nie so recht was einen erwartet. Man betritt unbekanntes Terrain. Terrain, in dem eine gewisse Etikette herrscht. Man fürchtet das „All eyes on me“-Gefühl, wenn man die Lobby betritt. Im Kopfkino sieht …

Bern Zytglogge

Zarte Wintermelancholie in Bern

Schneeflockengestöber und weiße Winterlandschaften? Davon können wir in Köln nur träumen. Doch wenn der Winter nicht zu uns kommt, dann kommen wir eben zum Winter. Dass man vom Flughafen Köln/Bonn in einer guten Stunde mitten in den Schweizer Alpen landen kann, ist ein echter Geheimtipp: Die Schweizer Fluggesellschaft SkyWork Airlines fliegt 6 x wöchentlich von Köln/Bonn nach Bern. Als wir davon erfahren steht fest: Das müssen wir ausprobieren. Die Anreise nach Bern mit SkyWork Airlines Einige Tage später ist es so weit: Die Koffer sind vollgepackt mit Wintersachen und wir sind bereit für den Abflug nach Bern.   Das Boarding ist entspannt, obwohl der Flug fast ausgebucht ist. Wie das geht? Ganz einfach: Wir fliegen mit einer Turboprop Dornier 328. Eine Propellermaschine mit nur 31 Plätzen. In der Maschine ist es bequem und gemütlich. Durch die überschaubare Anzahl an Passagieren ist die Atmosphäre an Bord recht privat. Auf der rechten Seite ist jeweils ein Einzelplatz, auf der linken Seite sind je zwei Plätze nebeneinander (von vorne aus betrachtet). Nach einer Stunde und zehn Minuten Flugzeit …