Alle Artikel mit dem Schlagwort: Spa

Hotel Chetzeron: Designparadies auf 2.112 Meter

In der Schweiz gibt es viele wunderschöne Hotels. Vom imposanten Grandhotel bis zum modernen Designtraum findet man hier alles. Ein besonderes Highlight, welches ich im August zusammen mit meiner Kollegin Julia Bauer besucht habe, ist das Hotel Chetzeron. Hier hat man aus einer ehemaligen Seilbahnstation ein echtes Designparadies erschaffen. Kommt mit auf eine Reise in eines der beeindruckendsten Hotels der Schweiz. Die Anreise Ein erstes kleines Abenteuer ist die Anreise. Statt mit dem eigenen PKW reist man hier per Seilbahn an. Von Crans-Montana fahren wir mit der Gondel nach Cry d’Er. Dort wartet schon der Geländewagen des Hotels, um uns abzuholen. Die Fahrt ins Hotel dauert nur ein paar Minuten, aber aufgrund des Gefährts hat man schon das Gefühl auf einer Abenteuerexpedition zu sein. Unser Gepäck ist bereits oben – wir haben es im „luggage drop“ in der Talstation deponiert. Von dort wurde es hochtransportiert und vom Chauffeur bis zum Hotel gebracht – ein toller Service. Das Hotel – Liebe auf den ersten Blick Wir steigen aus und sind vom ersten Moment an begeistert. Das …

Von Kiel nach Oslo und zurück: Mini-Kreuzfahrt mit Color Line

Nachdem ich im letzten Jahr die Jungfernfahrt eines exklusiven Flusskreuzfahrtschiffes mitgemacht habe, wurde es dieses Jahr Zeit, mal richtig in See zu stechen. Die perfekte Gelegenheit dafür ergab sich mit Color Line. Die Color Line bedient die Route Kiel – Oslo und retour mit ihren zwei Schiffen Color Fantasy und Color Magic. Auf der Mini-Kreuzfahrt kann man gut herausfinden, wie es einem auf einem großen Schiff gefällt und wie einem der Seegang bekommt. Eine Strecke dauert 20 Stunden. Für meine Begleitung Sandra und mich geht es früh morgens mit dem Zug in Köln los: Wir müssen pünktlich zur Abfahrt um 14:00 Uhr in Kiel eintreffen. Die Anreise mit der Bahn ist unkompliziert. Mit einer Direktverbindung (ohne Umsteigen) kommen wir pünktlich in Kiel an. Der Weg vom Gleis zum Norwegenkai, von wo aus es losgeht, ist ausgeschildert und am Boden mit einer blauen Linie markiert. Nach wenigen Minuten können wir sie schon erblicken: Die Color Fantasy thront im Kieler Hafen. Zusammen mit dem Schwesternschiff Color Magic das größte Kreuzfahrtschiff der Welt mit Fahrzeugdeck, so Anbieter Color …

Cervo Zermatt: Das alpine Wunderwerk

Das CERVO Mountain Boutique Hotel Resort gehört mit Sicherheit zu den schönsten Designhotels in den Bergen. Natürlichkeit, Tradition, Qualität, Gastfreundschaft und Weltoffenheit sind die Erfolgsgeheimnisse des charmanten Hotels. Es thront zwischen Wald- und Dorfrand über dem beliebten Schweizer Skiort Zermatt. Von fast jedem Fenster aus hat man Sicht auf die Königin der Berge: Das Matterhorn. Natürlich nur, wenn seine Majestät sich zeigen möchte und nicht hinter einer Nebelwand verschwindet. Der Matterhorn-View ist kein Garant. Aber seien wir mal ehrlich, gerade diese Unberechenbarkeit macht die Faszination der Bergwelt aus. Zwar kann das Team des CERVO dem Gast nicht das Matterhorn garantieren, dafür aber alles, was einen Ski- und Winterurlaub sonst zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lässt. Für die Gäste stehen sechs Chalets mit 36 Zimmern und Suiten bereit. Edle Materialien, natürliche Farben und geschmackvolles Design laden zum Wohlfühlen ein. Holz ist das dominierende Material. Jedes Zimmer ist individuell eingerichtet und mit liebevollen Details ausgestattet: Im Bett finden sich gemütliche Kissen mit dem CERVO-Logo. CERVO ist übringens italienisch und bedeutet Hirsch. Das Design schafft die Balance zwischen Alpenchalet, …

The Dolder Grand: Sommer im Zürcher Märchenschloss

Internationaler Flair in idyllischem Ambiente. Das ist Zürich. Eine Stadt wie keine andere. Säumen sich an der berühmten Bahnhofstrasse internationale Designerläden und bekannte Bankhäuser, so findet man in der pittoresken Altstadt kleine Geschäfte und hübsche Cafés. Mitten in der Stadt liegt der Zürichsee und lädt zum Verweilen und Spazieren gehen ein. Hoch über der Stadt thront das „The Dolder Grand“. Ein Luxushotel, zu dem Gäste aus aller Welt immer wieder gerne zurückkehren. Menschen, die es sich leisten könnten, an jedem Ort auf dieser Welt zu wohnen, wählen das Dolder in Zürich als ihre zweite Heimat. Das Dolder war stets Treffpunkt für die royale, politische und wirtschaftliche Prominenz und Schauplatz der Unterhaltungs- und Filmindustrie. Nelson Mandela, Liz Taylor, Michael Jackson, Luciano Pavarotti, Prinz Philip und Michail Gorbatschow waren schon zu Gast im Dolder, um nur einige prominente Namen zu nennen. Das „The Dolder Grand“ eröffnete 2008 nach einer umfangreichen Renovierung als modernes City Resort mit 173 Zimmern und Suiten. Unser Zimmer besticht durch hochwertiges Interieur und einzigartigen Blick auf den Zürichsee. Durch die bodentiefen Fenster kommt viel Tageslicht …

The Cambrian Adelboden: Stay. See. Do.

„The Cambrian Adelboden“. Als ich zum ersten Mal Bilder von diesem Hotel sehe, weiß ich eins sicher: Dort muss ich hin. Die Design-Website des Hotels begrüßt den Besucher mit Panoramaaufnahmen der Schweizer Alpen. Die weißen Berggipfel glänzen im Sonnenschein. „Stay. See. Do.“ steht in weißen Lettern darüber. Als Schweiz-Liebhaberin durchströmt mich bei dem Anblick ein Kribbeln. Ich bin hin und weg. Da das Reisen zu zweit mehr Freude macht und es schöner ist, das Erlebte als gemeinsame Erinnerungen mitzunehmen, muss eine Reisebegleitung her. Ich denke sofort an meine treue Kollegin Sandra. Wir sind ein eingespieltes Team und haben in den letzten Jahren viel zusammen gearbeitet. Immer auf der Suche nach der perfekten Fotokulisse, den besten Hotels und dem schönsten Spa-Bereich. Was so selbstverständlich klingt, ist nicht einfach zu finden. Wer viel, aber ungern allein reist, der wird wissen, was ich meine. Und so ist es rasch beschlossene Sache, Sandra und ich fahren gemeinsam nach Adelboden ins „The Cambrian“. Auf nach Adelboden Gesagt, getan. Im Februar 2016 ist es so weit: Nach einigen Tagen in Bern …

Villa Kennedy in Frankfurt: Fünf Sterne leicht gelebt

Frankfurt. In der Metropole am Main hat sich in den letzten Jahren viel getan. Das berüchtigte Bahnhofsviertel ist zur angesagten Partymeile geworden und das Areal entlang des Mains hat eine Verwandlung erlebt. Neue Restaurants und Cafés haben eröffnet und zahlreiche exklusive Immobilien zieren das Mainufer. Im Jahr 2014 fand sogar die New York Times Gefallen an der größten Stadt Hessens. Sie wählte Frankfurt als einzige deutsche Stadt zu den 52 Places to Go weltweit. Aus Bankfurt wurde Mainhatten. Wir sind in Frankfurt, um ein ganz besonderes Hotel zu besuchen: Die Villa Kennedy. Die Historie des Hauses geht zurück ins Jahr 1904. Die einflussreiche Bankiersfamilie Speyer hatte sich eine Villa im Stil der Gotik und Renaissance errichten lassen. Im Jahr 2001 beschloss man, das feudale Haus zu restaurieren und um einige Gebäudekomplexe zu erweitern. 2006 eröffnete die Villa Kennedy im historisierenden Stil ihre Pforten. In der Villa Kennedy herrscht eine angenehme Ruhe, die man sofort spürt, wenn man in die Lobby tritt. Kleine Loungebereiche bieten Platz zum Warten oder für diskrete Gespräche. Einen Touch Hollywood bringt …