Mobility
Kommentare 2

Citroen C3: Der Trendsetter

Der Citroen C3 ist ein Auto, das man sofort ins Herz schließt. Als ich meinen roten C3 in der Serienausstattung „Shine“ das erste Mal sehe, bin ich sofort hin und weg. Design-Details wie das farblich abgesetzte Dach, die zweigeteilten Scheinwerfer und die „Airbumps“ in den Türen verleihen dem C3 eine sehr individuelle Note und treffen genau meinen Geschmack.

Mit seinen 110 PS braucht sich der schnittige Kleinwagen nicht verstecken. Längere Autobahnfahrten sind kein Problem und in der City passt der Fünftürer gut in fast alle Parklücken (vorausgesetzt, man findet eine).

Der erste Weg führt mich und den kleinen Trendsetter zum Erdbeeren kaufen. In Rubi-Rot hat er jedenfalls schon die richtige Lackierung. Hier auf dem Land macht sich der C3 genauso gut wie in der City. Mit meinem Erdbeerkörbchen mache ich einen Zwischstopp im Feld und lasse mir schon einmal ein paar der süßen Früchte schmecken. Das ist Frühling!

 

Bei so einem trendigen Auto muss man als Fahrer natürlich mithalten. Also schnell vor der Weiterfahrt ein bisschen das Make-up auffrischen.

 

Was mir besonders gefällt, ist die gute Ausstattung des Fahrzeugs. In der Serienausstattung gibt es die Pakete Live, Feel und Shine. Das Live-Paket als Grundausstattung hat schon eine Menge zu bieten, wie beispielsweise den AFIL-Spurassistent (Infrarotsensoren erkennen das Überfahren von Fahrbahnmarkierungen und warnen den Fahrer ohne Einfluss auf das System zu nehmen), einen Geschwindigkeitsregler und – begrenzer und eine Verkehrszeichenerkennung. In der Feel-Ausstattung kommen dann noch Annehmlichkeiten wie die Connecting-Box (USB-Anschluss und Bluetooth-Freisprecheinrichtung) dazu. In der Shine-Ausstattung (diese hat auch das Fahrzeug in diesem Bericht) darf man sich zusätzlich unter anderem über eine Einparkhilfe (PDC) hinten und eine Mirror Screen Funktion (hierüber kann man das Smartphone über das 17-cm-/7“- Touchscreen des Fahrzeugs bedienen) freuen. Preislich beginnt die Shine-Ausstattung bei 17.090 Euro. Ein sehr gutes Preis-/ Leistungsverhältnis.

Details:

Auch von Innen kann sich der C3 sehen lassen. Die meisten Fahrzeugfunktionen sind über ein 17-cm-/7“ großes Touchscreen in der Mittelkonsole komfortabel bedienbar. Die Sitze sind sehr bequem, ja regelrecht gemütlich, sodass auch längere Fahrten kein Problem sind. Genug Platz ist auch vorhanden.

Fazit:

Der C3 sieht nicht nur verdammt gut aus, er hat auch einiges auf dem Kasten. Wer auf der Suche nach einem stilvollen Kleinwagen mit hohem Komfort ist, der ist bei dem C3 an der richtigen Adresse. Toll ist auch die Farbauswahl zwischen eleganten Pastelltönen wie Mandel-Grün oder Polar-Weiss und kräftigen Farben wie meinem C3 in Rubi-Rot.

Dieser Artikel ist in Kooperation mit der Peugeot Citroen Deutschland GmbH entstanden. Vielen Dank für die angenehme Zusammenarbeit!

Verwandte Artikel:

2 Kommentare

  1. Ich muss gestehen, bisher hatte ich Citroen so gar nicht auf meinem Radar bei der Autosuche. Aber ich geb Dir Recht: die Optik ist sehr ansprechend und auch mit der Ausstattung muss sich der Wagen nicht verstecken. Und er passt tatsächlich sehr gut zu Dir, man könnte meinen, der C3 sei für Dich designt. worden. 😉

    • Amrei Ines sagt

      Oh, vielen Dank für den lieben Kommentar! 🙂 Ich habe in der letzten Zeit viele verschiedene Autos getestet und ich muss sagen, der Citroen C3 ist derzeit einer meiner absoluten Favoriten. Vor allem Design & Ausstattung gefallen mir einfach top. Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.